Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 

original Thema anzeigen

08.04.19, 09:37:03

AufderFlucht

Ich bin sehr geräuschempfindlich und es ist sehr anstrengend für mich, mich am Arbeitsplatz auf meine Aufgaben zu konzentrieren, wenn das Radio läuft und auch wenn Kollegen sich permanent unterhalten.

Die Arbeitsagentur und Pädagogen in Maßnahmen verlangen von mir, ich solle lernen, mich an die akustischen Reize zu gewöhnen, die mich stören. Das ist für mich eine große Quälerei.

Ich habe noch keine Autismus-Diagnose.

Meine Frage ist: Falls ich als Autistin diagnostiziert werden sollte, wird dann mein Bedürfnis nach einem ruhigen Arbeitsplatz ernst genommen? Welche Konsequenzen hat eine Autismus-Diagnose in Bezug auf die Behandlung und Vermittlung durch die Arbeitsagentur?
09.04.19, 13:58:48

Bodhran



Liebe Grüße und gute Zeit !
 
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder