Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 
Autor Nachricht
Fundevogel
(Angehörigenbereich)

Etablierte Denkmuster aufgehoben fand ich bei einer Schulentlassfeier in Köln, als Schüler ca. 150 verschiedener Nationalitäten gemeinsam sangen "Wir werden Weltmeister".
Es ging da garnicht um Fußball, sondern um spielerischen Umgang miteinander?

Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. (Johannes 8.12).
Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es denn allen, die im Hause sind. (Markus 4.21) (Lukas 8.16)
13.06.10, 20:47:55
Link
Hans
(Autistenbereich)

Das einzige freundliche "Fußballspielen" habe ich mal in Rom erlebt.
Dort auf der Piazza di Navonna haben sich in der Mittagspause alle Leute aus den Büros
auf dem Platz zusammengefunden und einen großen Kreis gebildet.
Einer hatte einen Ball dabei und der wurde so herum gekickt,
da heißt ohne Tor oder konkurrenzgebende Regeln.
Jeder kam mal dran, und das Spiel war im ständigen Fluß, da der Ball nie ins "aus" ging.
Keine Fouls oder Drängeleien!
Ich habe mich einfach dazu gestellt und mit gemacht, ich wurde einfach akzeptiert,
da waren verschiedene Nationalitäten, sogar eine Inderin im Shari
und eine Muslimin mit Kopftuch, die habe alle gemeinsam
und zusammen gespielt.
Man kann jedes Spiel als "Gemeinsames-Spiel" gestalten, da braucht es gar nicht viel Fantasie dazu,
wer aber einen Ersatz für Kampf sucht, wird mit meinen Spielen keine Freude haben;)
13.06.10, 20:57:02
Link
Herr Meier
(Standard)

Das erinnert mich an das legendäre "Werner-Rennen" im Sommer 88. Da haben sich hunderte, wenn nicht sogar tausende von fremden Leuten stundenlang gegenseitig mit alten Reifen beworfen. Es gab zwar 2 Seiten und in der Mitte einen großen Wall aus Reifen, aber keine Regeln und keiner wollte gewinnen, ging nur immer hin und her. Auch eine Art Sport. Gefiel mir sogar und ich finde es heute noch, über 20 Jahre nach dem Ausnüchtern, ziemlich witzig. freuen
13.06.10, 21:00:00
Link
haggard
(Autistenbereich)

meiner ansicht nach sind fussballspiele und die ganzen "extras" eigentlich eine ganz witzige symbiose aus purer emotion und analytischen anteilen.;) ohne die einen gäbe es das andere nicht.
sogar der kommentator kann muster erkennen. was auch immer das für welche sein sollen - wenn spieler mit gleichem nachnamen die gleiche nummer tragen etc.
vom spiel ausgehend werden die leute, die sich für die fakten interessieren auch nicht als autisten mit "spezial- oder sonderinteressen" betitelt, die sich das unbedingt abgewöhnen müssten, weil es ihnen im beruflich alltag überhaupt keinen nutzen bringt - sondern als "zahlenfreunde". ist doch nett.

also liebe autisten, die beklagen, dass sie so gar kein "spezialgebiet" besitzen: fussballstatistiken und dann darüber "small talk" führen mit bestimmten NA, die ganz begeistert den monologen lauschen werden.;) vor allem wird es in der akuten fußballphase den autisten leicht gemacht, potentielle gesprächspartner auch erkennen zu können: sie tragen schals und ihre autos sind mit fahnen geschmückt. und wer sich in seinem wohnblock einsam fühlt, müsste nur mal die ebenfalls mit fahnen verzierten balkone betrachten - und sich nur noch überwinden, die leute anzusprechen.
13.06.10, 21:34:39
Link
Quadriga
(Irrgeleitetes Subjekt)

Habe mir jetzt nur mal alle Ergebnisse angesehen, und das reicht mir auch vollkommen, auch wenn ich das Spiel nicht sah.

I'm only a unidentifiable broken piece of myself.

-

[Aufgrund eines Kniggeverfahrens zu dauerhafter Sperrung nach Nutzerabstimmung verurteilt, gesperrt, auf Bewährung nach Nutzerentscheid wieder freigeschaltet und nach einem weiterem Regelverstoß nach Verständigung in einem Kniggeverfahren dauerhaft gesperrt, mfg [55555]]
14.06.10, 23:58:22
Link
Fundevogel
(Angehörigenbereich)

55555 zum Bedrucken von Fahne/Flagge:
"§ 90a StGB - Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole

(1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3)... die Farben, die Flagge, das Wappen oder die Hymne der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder verunglimpft,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer eine öffentlich gezeigte Flagge der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder oder ein von einer Behörde öffentlich angebrachtes Hoheitszeichen der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder entfernt, zerstört, beschädigt, unbrauchbar oder unkenntlich macht oder beschimpfenden Unfug daran verübt. Der Versuch ist strafbar"...


Zitate zu einem Urteil: Hissen einer Fahne mit Bananenaufdruck:

“…darf vor seinem Haus eine Deutschlandflagge mit aufgedruckter Banane hissen. Das sei kein Missbrauch staatlicher Symbole, begründete die Staatsanwaltschaft die Einstellung des Verfahrens. Ein Polizist hatte Anzeige erstattet. Die Fahne wurde sogar beschlagnahmt. Es folgte eine einstündige Tätervernehmung, in der sich der Beschuldigte vollauf geständig, aber keineswegs reuig zeigte. Nach fast dreimonatigen Ermittlungen bekam Dierolf jetzt von der Staatsanwaltschaft Ellwangen die Nachricht, dass das Verfahren eingestellt ist…”
(Quelle und Originaltext: express.de)

“…das öffentliche Hissen der Flagge stellt, anders als beispielsweise provokatives Aufstellen der Bundesflagge in einem Misthaufen, keine Verunglimpfung der Flagge dar, weil durch den Aufdruck der Banane nicht die Flagge selbst empfindlich geschmäht oder besonders verächtlich gemacht wird, sondern allenfalls die Bundesrepublik Deutschland konkludent als ,Bananenrepublik bezeichnet wird”, begründet Staatsanwalt Schulte sein Urteil. Die Bezeichnung Deutschlands als “Bananenrepublik” stelle weder eine üble Beschimpfung noch eine böswillige Verächtlichmachung dar, argumentiert die Staatsanwaltschaft weiter…”
(Quelle und Originaltext: suedwest-aktiv.de)



Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. (Johannes 8.12).
Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es denn allen, die im Hause sind. (Markus 4.21) (Lukas 8.16)
17.06.10, 17:55:44
Link
hjqsra
(Standard)

geändert von: hjqsra - 15.11.19, 23:54:54

Das mit den Pflastersteinen habe ich als Kind auch gemacht. Ich glaub, dass machen mehrere Kinder. In der Grundschule haben wir u. A. öfters Fangen innerhalb der Verkehrs-Übungs-Markierung gespielt, was glaube ich meine Idee war. Kann aber auch gut sein, dass so etwas mehreren Kindern einfällt. Und es gibt ja dieses Kästchen-Hüpf-Spiel mit den Zahlen.

Als erstes eingefallen ist mir, wie ich als Kind bei weiter entfernten, waagerecht einsehbaren Bundesstraßen beobachtet habe, dass Autos oft in Kolonnen fahren, - also wenn beispielsweise einer zunächst alleine voran fährt und weiter hinter ihm befinden sich Autos, nähern die sich ihm allmählich an, bis sie im Abstand andocken und dann fahren die so wie eine Kolonne weiter.
Kann natürlich einfach daran liegen, dass der Vordermann langsamer ist und das Überholen schwierig. Aber ich kenne es heute von mir, dass ich manchmal das Tempo etwas reduziere, sobald ich dem Vordermann nahe komme, wenn der einigermaßen Tempo hält und ich nicht in Eile bin. Denn so fühlt man für die Hintermänner nicht verantwortlich, die einen ggf. drängeln. Zu dem verliere ich mitunter aus Gemütlichkeit an Tempo, wenn jemand weiter weg hinter mir fährt und dann ist der plötzlich ganz nah oder überholt. Hab ich jemanden vor mir, gebe ich zunächst automatisch mit Gas, sobald der schneller fährt, - er wird dann ja kleiner im Blickfeld.

Ansonsten ist mir als Jugendliche aufgefallen, dass in dem Landkreis, in dem ich damals lebte, überwiegend schwarze und silberne Autos gefahren wurden, gefolgt von weiß, dann rot. Seltener blau und ganz selten sonstige Farben.

Manchmal fällt mir in einem Textabsatz eine diagonale Leerzeichen-Reihe auf, die sich so durch den Absatz ebnet.

Als Kind fiel mir auch auf, dass manche Tauben in ihrer Gruppe 8-Förmige Runden über Dächern drehten, immer und immer wieder mit zwischendrin kurz Hinsetzen auf das Dach. Ich finde bis heute keine Erklärung dazu im Internet.

Bei Strukturtapeten drückte ich höher herausragende Knubbel ein. Manche Knubbel zueinander ergaben eine Form, wie z. B. ein Gesicht. Auch habe ich die Muster des Parkett-Bodens meines Kinderzimmers noch gut in Erinnerung.

Autos und mein Schulranzen hatten Gesichter. Ich weiß noch genau, wie die Leuchtstreifen aussahen. Auch die Muster von den Tisch-Sets fand ich interessant. Oder die Förmigkeit des ausziehbaren Tisches mit seinen Trennlinien. Teppichkörnungen. Vom Gummitwist die Rillen.

Nummernschilder-Beobachtung und Assoziierung.

Die Muster und Wachstums-Anordnung von Blumen beobachtet, natürliche Baum-Anreihungen die zackige Bewegung von Tauben und Hühern. Dass Pferde schlängelnd auf einen zulaufen. Und dass wenn du bei jenen Pferden, die die Rangordnung gern haben würden, mehr Aufgaben eines Leitpferdes übernimmst, wie z. B. dich beim Laufen immer mal wieder genau umzusehen mit abwechselnd entspannter Haltung, dann respektieren dich diese mehr. Wie Amseln hüpfen. Wie Fliegen sich putzen und dass manche von ihnen unter Hängelampen permanent Kreise ziehen. Die Flechtung der Hängelampe im Wohnzimmer. Die Aufreihung der 4er-Lampe im anderen Zimmer. Die Rillen meiner Kinderzimmer-Lampe. Die kleinen Fliesen im Bade-Zimmer-Boden. Tapeten-Stich-Linien oder Grafik-Widerholungen. Rillenlinien unter Putz oder Teppich. Fugenverläufe. Das Gesicht vom Mond. Wolken-Figuren. Wie Schnee und Regen fällt. Wie sich das Wasser seinen Weg bahnt. Wie Leute ihre Vorgärten gestalten.

Tonale Ähnlichkeiten, wie ähnlich aufgebaute Lieder oder Ähnlichkeiten zu anderen Liedern.

Eine selbe Fingerform an manchen Menschen fiel mir auf, wo ich die jenigen Menschen oft hintertürig empfinde. Hab das mal gegoogelt und es soll tatsächlich Finger-Form-Aussagen geben, die das in etwa so meinen. Auch konnte ich bei manchen Personen erkennen, dass sie krank waren. Und so was soll man tatsächlich ablesen lernen können.

Dann ein paar psychologische Muster (hier in ich wohl untypisch Autist, wegen "so tun als ob"), wie z. B., dass je entspannter man in einer angespannten Runde tut, desto mehr lockern sich nach und nach auf, so dass du dich dann auch auflockern kannst. Oder wenn du Menschen, die in einen Zug einsteigen, anschaust, setzen sie sich eher zu einem, als wenn man wegguckt. Wenn man im Supermarkt interessiert wohin-schaut oder gar wühlt, kommen andere schnell näher. Meistens laufe ich absichtlich so neben das Produkt, dass ich haben will, - dann laufen sie unterbewusst auch vor, weil man da halt hinstarrt und ich kann dann in Ruhe zu meinem Produkt. Wenn man zu lange wo stehen bleibt, wo man das Gefühl hat, dass ein anderer da hinwill, geht der jenige weg, anstatt noch kurz zu warten oder zu bitten, ob er auch kurz dran kann. Auch gibt es immer so Schübe in den Supermärkten, wo plötzlich alle an der Kasse oder am Leergut-Automaten stehen.
Beim Parken stellen die Autofahrer ihre Autos immer in die Nähe von anderen. Auch wenn du weiter vom Eingang weg parkst, - es kommt immer einer zu dir in die Nähe.

Die meisten deutschen Bundeskanzler hatten blaue Augen. Einer grüne und einer braune. Soweit ich das auf den Bildern richtig erkannt habe.

In meinen Umfeldern meine ich zu beobachten, dass sich viele Blau-äugige untereinander paaren und viele Braun-äugige mit Blau-äugigen oder ihres-Gleichen. Selten mit Grün-äugigen. Grünäugige häufiger mit blau-äugigen. Grünäugige untereinander fällt mir kein Paar ein. Kennt das jemand so? Auch bei Haarfarben erkenne ich ähnliche Muster.

Es gibt so vieles. Flusssprudelungen, die Knaufreihung von Schränken usw.

15.11.19, 23:30:33
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag KO-Muster
23 164
30.12.13, 17:31:37
Gehe zum letzten Beitrag von feder
Gehe zum ersten neuen Beitrag Religion
534 665155
16.09.17, 10:59:45
Gehe zum letzten Beitrag von Gast
Gehe zum ersten neuen Beitrag Bessere Gestaltung der Zusammenarbeit in der ESH
200 222990
03.10.11, 10:13:17
Gehe zum letzten Beitrag von Gabi
Archiv
Ausführzeit: 0.0414 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder