Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 
Autor Nachricht
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Wenn Mensch A entscheidet, daß Mensch B "Förderbedarf hat", dann scheint mir das in der Regel auf eine abwertende oder minderheitendiskriminierende Betrachtung zurückzugehen?

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
01.11.13, 09:57:38
Link
whisper95
(Standard)

@55555
in meinen Augen ja, denn Förderbedarf heißt für mich, das jemand nicht den Anforderungen/Normen entspricht , das er nicht "richtig" ist und daher geändert werden muss.
Abwertend wird es für mich dadurch, das jemand rein durch vermeintliche Schwächen definiert wird.

@ starke Dame

Du hast keinen Förderbedarf, wenn du irgendwo eine Frage hast, sondern du willst Informationen bekommen. Oder denkst du, du hast Förderbedarf, wenn du in einem anderen Forum nach einem Backrezept fragst?(Bitte störe dich nicht daran, das die Fragen unterschiedlich wichtig sind-mir geht's hier nur ums Prinzip).
Du selbst siehst den Begriff ja auch negativ, denn du würdest dir sonst keine Gedanken darum machen, den "Förderbedarf" deines Sohnes wegzukriegen.

Statt den Begriff zu umschreiben wäre ich dafür, ihn zu konkretisieren, das erleichtert auch die konstruktiv kritische Auseinandersetzung mit dem Inhalt.
01.11.13, 12:44:58
Link
feder
(Autistenbereich)

"Menschen (oder auch Kinder) mit Beeinträchtigungen" scheint mir ein bislang nicht geahndeter Ersatz für "Menschen mit Behinderungen [Laut Forenregeln diskriminierender Begriff]" zu sein. Folglich sollte auch diese Formulierung verboten werden (Quelle: Der aktuelle Zeit-Freund Thread)
02.02.14, 18:08:40
Link
starke Dame
(Angehörigenbereich)

Darf man Menschen ( oder auch Kinder) mit Unterstützungsbedarf schreiben? Ich hatte das in einem Artikel mal gelesen und dachte dabei, die versuchen die negativen Begriffe zu vermeiden.
02.02.14, 19:00:24
Link
[55555]
(Administrator)

Die Richtlinie wurde entsprechend konkretisiert.
02.02.14, 19:22:21
Link
Bicycle
(Autistenbereich)

Es ist keine Beschwerde, nur ein Hinweis. Sobald ein User nicht korrekt das Wort eingibt, welches laut Forenregeln ein diskriminierender Begriff ist, kommt nicht der Hinweis "Laut Forenregeln diskriminierender Begriff".
Siehe z.B. in diesen Thread:
http://autismus.ra.unen.de/topic.php?id=6419&
Es ist mir klar, dass nicht alle eventuellen Schreibfehler in die automatische Erkennung eingegeben werden können, aber was soll man da dann machen? Melden? Darauf hinweisen? Überlesen und ignorieren?

Und noch etwas, was auch in diesen Thread vorkommt. Dort wurde eine Abkürzung für ein Wort verwendet, welches laut Forenregeln ein diskriminierender Begriff ist. Das wird auch nicht erkannt. Werden solche Abkürzungen geduldet oder würden die auch mit in die Liste aufgenommen werden?
09.02.14, 00:03:48
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Zitat von Bicycle:
Es ist mir klar, dass nicht alle eventuellen Schreibfehler in die automatische Erkennung eingegeben werden können, aber was soll man da dann machen? Melden? Darauf hinweisen?

Ja, warum nicht.
Zitat:
eine Abkürzung für ein Wort verwendet, welches laut Forenregeln ein diskriminierender Begriff ist.

Käme wohl auf den Einzelfall an?

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
09.02.14, 11:58:46
Link
feder
(Autistenbereich)

Authismus scheint mir eine Schreibung zu sein, die immer wieder aufkommt. Da würde es sich vielleicht lohnen, diese Schreibung in die Liste aufzunehmen?
09.02.14, 13:23:27
Link
[55555]
(Administrator)

Der Thread wurde nun verschoben, vorher hatte ich das noch nicht gelesen.

"Autismus-Spektrums-Störung [Laut Forenregeln diskriminierender Begriff]" ist seit der letzten Erweiterung erst recht neu im Zensurregister und man wird vielleicht noch diskutieren müssen, ob er drinbleibt, weil ja auch eine nichtdiskriminierende Verwendung denkbar wäre, die im hier fraglichen Thread aber nicht vorlag. Die automatischen Hinweise sollten lediglich auf einige der verbreiteten Begriffe zusätzlich hinweisen. Dadurch daß Begriffe nicht rot markiert werden sind sie gemäß Regeln noch nicht erlaubt. Und da es schon jetzt etliche Varianten in der Liste gibt wäre es nicht so ganz einfach das nun alles noch auf "Authismus" zu ergänzen. Wenn etwas stehengeblieben ist, ist vielleicht auch die Moderation gefragt?
09.02.14, 14:30:49
Link
eraser
(Autistenbereich)

In solchen Debatten sage ich immer: "Nenn mir mal zehn lateinische Pflanzennamen - siehste, du hast Förderbedarf!"

Im Prinzip verstehe ich schon, dass wir uns nicht von diesen zweibeinigen Affen in irgendeine Schublade schubsen lassen wollen, aber die ganze Wortpolizei ist mir inzwischen auch sehr zuwider. Wir machen uns lächerlich. Wortklauberei, Haarspalterei, Erbsen eins zwei drei.
Sollen sie doch. Sind sie froh, dass sie überhaupt Wörter erfinden können, Förderbedarf, jaja, feines kleines Äffchen. Sie kommen nicht damit klar, dass wir geborenen Genies eben für Höheres bestimmt sind und um ihren Neid und ihre Angst von uns abzuwenden, damit wir in Ruhe zauberwürfeln können, anstatt verkloppt zu werden, ist es eben nötig, dass sie uns pathologisieren dürfen.

Sehen wir es so: Das Glas ist halb voll.

LG, e.
15.02.14, 02:34:19
Link
[55555]
(Administrator)

Ein Beitrag wurde hierhin ausgelagert.
02.04.15, 18:16:31
Link
[55555]
(Administrator)

Hier wurde eine Einordnung der Begrifflichkeit "Arbeit mit Autisten" als diskriminierend vorgeschlagen.
30.04.16, 19:36:23
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Religion
534 424197
16.09.17, 10:59:45
Gehe zum letzten Beitrag von Gast
Gehe zum ersten neuen Beitrag Thread zur Beobachtung regimenaher Propagandamedien
288 106513
03.11.17, 08:06:09
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Hallo.
585 6200
11.12.16, 18:05:19
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Archiv
Ausführzeit: 1.6228 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder