Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 
Autor Nachricht
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Ein neuer Abgrund der Rechtsprechung mit den Gestus der todessehnsüchtigen Leidvermeidung.
Zitat:
Die Eltern des todkranken Baby Charlie sind auch am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) gescheitert. Die Geräte, die den 10 Monate alten Charlie künstlich am Leben erhalten, dürfen damit abgestellt werden. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis der kleine Charlie sterben wird. Das Urteil ist endgültig, ließen die Richter gestern verlauten: Kein Einspruch, kein Rechtsmittel, keine weitere Instanz kann es mehr ändern. Das Urteil kommt unerwartet. Und es wirft ethische Grundfragen auf: Wie sehr vernebelt Elternliebe den Blick? Und sollten Richter darüber entscheiden, wann ein Leben lebenswert oder lebensunwert ist?

Charlie leidet an einer seltenen und tödlich verlaufenden Erbkrankheit. Seine Mitochondrien, kleine Zellbestandteile, die den Energiehaushalt aller Körperzellen kontrollieren, funktionieren nicht. Deshalb leiden seine Organe: Muskeln, Leber und Gehirn sterben langsam ab. Charlie liegt schon jetzt reglos im Bett und kann nicht mehr eigenständig atmen und essen – er muss künstlich ernährt und beatmet werden. Eine etablierte Therapie für die Erkrankung gibt es nicht. Charlies Eltern aber klammern sich an eine letzte Hoffnung: eine experimentelle Therapie in den USA. Das Angebot ist dubios, die Therapie wurde bisher nicht an Menschen getestet. Die amerikanischen Ärzte glauben trotzdem, dass sie Charlie ein paar schöne Stunden, gar Jahre schenken könnten.

Die Ärzte am Great Ormond Street Hospital London, die Charlie behandeln, aber lehnen die Behandlung ab. Sie wollten nicht zulassen, dass dem kleinen Kind weiteres Leid zugemutet wird. Eine strapaziöse Reise in die USA, um das Kind einer mehr als fragwürdigen Therapie zu unterziehen, sei beim besten Willen nicht im Sinne des Kindes. Sie plädieren dafür, die Maschinen abzustellen und das Kind in Würde sterben zu lassen. Das Krankenhaus klagte. Über alle Instanzen hinweg gaben die britischen Richter den Ärzten recht: Es sei im Sinne des Kindes die lebenserhaltenden Maßnahmen zu beenden. In ihrer Begründung schrieben die Richter des obersten Gerichtshofes Englands: "Es gibt keine realistische, alternative Therapie für den armen Charlie." Je länger man Charlie künstlich am Leben erhalte, desto "mehr Schmerz, Leid und Elend" erwarte ihn.

Quelle
Seriösere englische Quelle

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
30.06.17, 12:16:35
Link
Prometheus
(Autistische Entität )

Inwiefern sind seine Mitochondrien denn beschädigt? Wenn sie zu wenig ATP produzieren, um den Zellstoffwechsel aufrecht
zu erhalten, könnte man ihm doch künstliches ATP verabreichen, wie einem Diabetiker künstliches Insulin. Allerdings würde
unsere heutige, profitorientierte Medizin das niemals in erwägung ziehen. Lieber ein sterbenskranken Kind die hoffnun auf
Helung, das Recht auf Leben nehmen, als keinen Gewinn dabei zu machen. Ich frage mich, wie die Richter und behandelnden
Ärzte handeln würden, wenn es sich um ihre eigenen Kinder handeln würde...



02.08.17, 16:56:45
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Thread zur Beobachtung regimenaher Propagandamedien
292 294253
04.02.18, 20:06:43
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Religion
534 657696
16.09.17, 10:59:45
Gehe zum letzten Beitrag von Gast
Gehe zum ersten neuen Beitrag Hallo.
585 6205
11.12.16, 18:05:19
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Archiv
Ausführzeit: 0.6009 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder