Fettnapffreie Zone - Selbsthilfe-Forum und allgemeines Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Dieses Forum bereitet sich mittelfristig auf dem Umstieg auf eine neue Forensoftware vor. Hier, hier und hier finden sich Threads zu dem Thema. Derzeit arbeiten zudem verschiedene Funktionen der Forensoftware nicht mehr korrekt, Beispiele: Threadtitel mit Umlauten oder manchen weiteren Sonderzeichen werden nicht gespeichert. Dies betrifft nur die Titel, nicht die Beiträge selbst. Beiträge mit diesen Zeichen sind als Zitat im Antwort- oder Editierformular leer (manuelles Zitieren funktioniert auch mit diesen Zeichen). Mit diesen Einschränkungen ist die Forennutzung derzeit weiterhin möglich.

 
Autor Nachricht
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Zitat:
Frank Stephens, a man with Down syndrome, told a congressional committee on Wednesday that his life is “worth living” while condemning the “final solution” proposed by abortion advocates who would kill babies with the genetic condition.

Quelle

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
30.10.17, 09:09:09
Link
Antares
(White Unicorn)

Wo wir wieder bei der alten Frage wären, wie man das löst, wie man von der "Endlösung durch Tötung im Mutterleib" überhaupt begegnen kann, so dass sie nicht weiter praktiziert wird. Die Tatsache ist bekannt und vielfach ausgesprochen.
30.10.17, 09:40:26
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Bei dieser Anhörung wird es um mögliche Verbote durch die Trump-Regierung gehen. Solche Verbote real mit Mitteln des Strafrechts konsequent durchzusetzen wäre ein Weg. Gibt es einen anderen?

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
30.10.17, 11:05:02
Link
Antares
(White Unicorn)

Keinen der mir bekannt ist und real umsetzbar wäre im Moment.
30.10.17, 13:38:30
Link
Kaleidoskop
(Standard)

Ich wüsste auch keinen anderen Weg.

Man könnte das auch hier in Deutschland einführen, ein Verbot und Strafe, wenn es nicht eingehalten wird. Jedes Leben ist wertvoll.
30.10.17, 15:01:16
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

In Deutschland wäre es juristisch auch einfach möglich, da die jetzige Regelung sowieso im Graubereich der Grundgesetzwidrigkeit rangiert. In den VSA ist es juristisch komplizierter.

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
31.10.17, 19:55:08
Link
Fundevogel
(Angehörigenbereich)

@55555: Ein anderer Weg wäre, die verstummte öffentliche Meinung wiederzubeleben, damit sie umzuschlagen lernt:

Die Journalistin Sandra Schulz stellte bei Böttinger im WDR ihr Buch vor, dessen Titel ein Zitat ist: "Das ganze Kind hat so viele Fehler" und setzt sich kritisch mit dem unterschwelligen und auch offen ausgesprochenen Druck der Medizin und der Gesellschaft auseinander, ihr Kind abtreiben zu lassen und wie sie und ihr Mann sich gegenseitig darin stärkten, sich "gut gemeinten Empfehlungen" entgegen zu stellen und sich auf sich und ihre Urteilsfähigkeit zu besinnen.

https://www.rowohlt.de/autor/sandra-schulz.html

programm.ard.de/TV/Programm/Alle-Sender/?sendung=28111384502825

Zitat:..."Voller Freude und Hoffnung erwartet Sandra Schulz ihr Wunschkind. Doch dann - dank der vielen (freiwilligen) Vorsorgeuntersuchungen - wird diese Hoffnung zerstört. In der 13. Schwangerschaftswoche hört sie nach einer Blutuntersuchung einen gefürchteten Satz: "Ich habe leider kein komplett unauffälliges Ergebnis für Sie". Die spätere Diagnose: Down-Syndrom, schwerer Herzfehler, Wasserkopf. Offen, ehrlich, emotional und berührend lässt Sandra Schulz uns an ihren Fragen und Zweifeln teilhaben und spricht im "Kölner Treff" über ihr Ringen um die Entscheidung für oder gegen eine Abtreibung, über die Aufs und Abs einer belastenden Schwangerschaft und über die Schwierigkeiten, sich mit der immer weiter entwickelten Pränataldiagnostik zurechtzufinden und entscheidungsfähig zu werden."

Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. (Johannes 8.12).
Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es denn allen, die im Hause sind. (Markus 4.21) (Lukas 8.16)
19.11.17, 01:11:19
Link
Antares
(White Unicorn)

geändert von: Antares - 19.11.17, 08:13:05

Wenn es juristisch einfach wäre es (wieder) zu verbieten, was müssen wir dann tun, damit der Verbot der Tötung "Behinderter" im Mutterleib wieder weiter praktiziert wird?

Einfach hört sich so an, als ginge das einfach?
19.11.17, 08:12:28
Link
Kaleidoskop
(Standard)

@Antares: vielleicht an die Öffentlichkeit gehen. An Zeitung, TV, Demos organisieren. Es muss Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass JEDES LEBEN wundervoll und lebenswert ist. Wem die Öffentlich Keith sieht, dass wir trotz Einschrängungen einen wunderbaren Alltag haben können. Keine Mitleids–Dokus à la „ xy leidet sei der Geburt unter einer Cerebralparese/Down Syndrom/Querschnittslähmung/Gehörlosigkeit/Blindheit/....“ „...ist... geistig behindert/schwerst mehrfachbehindert...“ und dann Geheule der Eltern.
Im Fokus sollten Fähigkeiten und Herausforderungen aller stehen, wie man hier Barrieren abbaut. Es ist okay, zu zeigen, wie weit das Sektrum der Einschränkungehen kann, aber es sollten nicht die schlimmsten Fälle sein, bei denen die Bevölkerung denkt, dass alle ... Menschen nicht lebensfähig sind.
Man denke z. N. An „Kleine Helden ganz groß“. – man möge mir verzeihen, aber der Blinde Junge ist nicht repräsentativ für Blinde Kinder. Ich habe mich echt fremdgeschämt, da dieses Kind ALLE Klischees erfüllte.

Aber lange Rede, gar kein Sinn... es braucht öffentliches Bewusstsein für das Recht der Lebensvielfalt, neurodiversität. Die Natur weiß, was sie tut.
19.11.17, 14:13:23
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Religion
534 427733
16.09.17, 10:59:45
Gehe zum letzten Beitrag von Gast
Gehe zum ersten neuen Beitrag Thread zur Beobachtung regimenaher Propagandamedien
290 108836
26.11.17, 11:05:40
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Hallo.
585 6201
11.12.16, 18:05:19
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Archiv
Ausführzeit: 0.6355 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder