Community zur Selbsthilfe und Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens. Fettnapffreie Zone mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -
 
Autor Nachricht
Summersun
(Standard)

Ja, gerade weil es nur 8-12 Seiten sind, müssen wir das Thema schon sehr eingrenzen und etwas sehr Konkretes im Auge haben.
Das konkrete Thema müssen wir aber erst Ende Januar festgelegt haben, die gesamte Facharbeit muss Mitte März fertig sein.

Ich habe am Freitag mit meiner Lehrerin dadrüber gesprochen und sie meinte, dass der theoretische Teil, d.h. die nötige Literatur überhaupt kein Problem wäre, das einzige Problem ist eben der praktische Teil.

Da ich aber eben noch nicht genau weiß, wieviele Informationen ich diesbezüglich tatsächlich bekommen kann, sollte ich erstmal so viele Informationen wie möglich sammeln und dann auf der Basis der vorliegenden Informationen und dem, was mich davon am meisten interessiert, mein konkretes Thema festlegen, bevor ich mich auf ein konkretes Thema beschränke und dazu dann keine Informationen finde.

Deswegen werde ich auch erstmal nochmal in der Kindertagesstätte nachfragen, welche Form von Autismus die Kinder dort haben (weil ich halt auch gelesen habe, dass das Kanner-Syndrom verhältnismäßig selten vorkommt?) und anhanddessen entscheide, ob ich mich auf ein Syndrom beschränke oder ob ich beide, aber die dann nur am Rande erwähne.
25.11.07, 00:07:33
Link
uppsdaneben
(Autistenbereich)

Zitat von Summersun:
Ich habe am Freitag mit meiner Lehrerin dadrüber gesprochen und sie meinte, dass der theoretische Teil, d.h. die nötige Literatur überhaupt kein Problem wäre,


Oje. Die wissenschaftliche Literatur hat gehäuft die Qualität, die die wissenschaftliche Literatur des 19. Jh. über Afrikaner hatte.
03.12.07, 16:32:20
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Hier liegt der seltene Fall vor, daß ich dir allgemein zustimme, allerdings würde ich noch mindestens ein Jahrhundert weiter zurück gehen.

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
28.12.07, 15:54:24
Link
Summersun
(Standard)

Hmm. Habt ihr denn eventuell trotzdem Bücher, die Ihr mir empfehlen könntet? Oder Bücher, von denen ich am besten die Finger lasse und gar nicht erst lesen sollte zu dem Thema?
28.12.07, 16:22:34
Link
Silvana
(stillgelegt)

Nun das Buch ich bin Autistin aber ich zeig es nicht. Es ist gut zu lesen und sehr anschaulich.

Ich bin Autistin - aber ich zeige es nicht. Leben mit dem Asperger-Syndrom. (Taschenbuch)
von Liane H. Willey (Autor)
Herder, Freiburg, 2003 ISBN 3451053004

Unendliche Manigfaltigkeit, in unendlicher Kombination

-

Stillgelegt auf eigenen Wunsch, mfg [55555]
28.12.07, 17:08:09
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Thread zur Beobachtung regimenaher Propagandamedien
296 751782
10.07.21, 09:17:46
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Religion
535 1120890
09.07.21, 14:33:42
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Grundsatzfragen "krank" vs. autistic pride
305 665854
07.06.13, 12:14:28
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Archiv
Ausführzeit: 0.4334 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder