Community zur Selbsthilfe und Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens. Fettnapffreie Zone mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -
 
Autor Nachricht
feder
(Autistenbereich)

Es ist auch etwas anderes, wenn man über jemanden tatsächlich hinwegklettern muss, damit man vorbeikommt oder nur an jemandem vorbeigeht.
14.09.21, 10:27:44
Link
mor
(Autistenbereich)

geändert von: mor - 14.09.21, 13:19:26

Was man auch im Eingangsbereich der Bank versteht.Da, wo die Geldautomaten drinnen stehen oder außerhalb der Bank im Eingangsbereich?

Ich denke mal, dass ich mal eine Person gesehen habe, die im Bereich in der Bank geschlafen hat, wo die Geldautomaten stehen. Die Person lag aber nicht mitten im Weg.

Naja, wenn man über eine Person drüber steigen muss, wenn die am Boden liegt, nur um ans Ziel zu gelangen: das erinnert mich an die Redewendung "Der geht über Leichen, um an sein Ziel zu gelangen". Diese Redewendung ist in diesem Fall wörtlich zu verstehen.

Zum Thema erste Hilfe:

Ich denke nicht, dass ich das Gefühl habe, beim Pulsprüfen an der Hand zu unterschieden, was für ein Puls für in Ordnung gilt und welcher als besorgniserregend gilt. Wenn kein Puls da sein sollte und der Körper kalt sein sollte, dann wäre es wohl besorgniserregend oder lebensbedrohlich, für die am Boden liegende Person.

Und woher sollte ich das Gefühl raushaben, beim Pulsprüfen, welcher Puls in Ordnung ist oder ob ich da nicht meinen eigenen Puls fühle. Es nützt mir nicht viel, wenn man mir mitteilt, wieviele Herzschläge in einer Minute der Körper haben darf, dass es in Ordnung ist.

Ich habe Schwierigkeiten im Rechnen.

Bei manch kleinen körperlichen Anstrengungen kann ich ja meinen Puls fühlen im Kopf, wie mein Herz schlägt bzw pulsiert.

Mir wäre es echt lieber, wenn ich stattdessen andere Leute herholen könnte, die das können bzw sich da zu helfen wüssten.
14.09.21, 13:17:17
Link
feder
(Autistenbereich)

Im erwähnten Fall war es der Bereich, wo die Geldautomaten sind. In der Filiale ist der Bereich nicht soo klein, da kann man sich auch anders hinlegen als direkt in die Tür.

Wenn du Hilfe holst, hast du ja dein Möglichstes getan und keine Hilfe unterlassen.

Anstelle von Puls: Atmung kontrollieren? Dann siehst du zumindest, ob überhaupt noch Leben vorhanden ist. Überhaupt würde ich immer zuerst deutlich ansprechen, bevor ich jemanden ungefragt anfasse.
14.09.21, 22:46:51
Link
mor
(Autistenbereich)

geändert von: mor - 06.10.21, 21:19:39

Zitat von feder:
Überhaupt würde ich immer zuerst deutlich ansprechen, bevor ich jemanden ungefragt anfasse.

Das ist bei mir eigentlich eh der Fall bei anderen Personen(ausgenommen ausgewählte Personen). Es heißt doch: behandel die Menschen so, wie du auch gerne behandelt werden möchtest. Nur, wenn die Person nicht antwortet,nicht ansprechbar ist? Ihn mit einem Gegenstand wecken (nicht schlagen) bzw anstupsen.

Edit: Zitat richtig gestellt.
15.09.21, 06:32:20
Link
mor
(Autistenbereich)


Zitat:
Während eines Urlaubs am bayrischen Hopfensee hatte er beim Stand-up-Paddling eine Frau und deren Tochter am Steg des Ufers bemerkt, die verzweifelt nach ihrem Mann und Vater riefen. Dieser kämpfte im kalten Wasser, weit weg vom Ufer, um sein Leben.

Wie die Initiatoren der Auszeichnung weiter mitteilten, standen viele Menschen am Ufer ohne zu helfen. Andere hätten sich noch über den hilflosen Mann lustig gemacht. Silas L. hingegen sei so schnell er konnte zu dem Ertrinkenden gepaddelt, habe ihn auf sein Board gehievt und wohlbehalten zu seiner Familie zurückgebracht.
Das ist mal ein Beispiel, wie man auch so erste Hilfe leisten könne.

Zitat:
Es gehe nicht um Heldentum, sondern um einfache Hilfeleistungen, die für jeden im Grunde selbstverständlich sein müssten, hieß es.
Aber wenn man Menschen auszeichnet, wenn sie Hilfe leisten, wird dies dann nicht als "Heldentat" angesehen, wenn dieser Mensch geehrt wird?



Quelle
06.10.21, 21:24:14
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Jemanden aus dem Wasser zu ziehen würde meist wohl nicht als "erste Hilfe" bezeichnet? "Erste Hilfe" meint eher Maßnahmen, die etwas weniger banal sind? Nicht so Situationen, in denen jemand vor allem durch deutliche äußere Umstände in Gefahr ist?

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
07.10.21, 07:21:56
Link
mor
(Autistenbereich)

Aber es gilt als Hilfe.
07.10.21, 09:27:53
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Ja, oder Rettung.

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
07.10.21, 10:09:33
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Hallo.
585 41023
11.12.16, 18:05:19
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Religion
535 1099602
09.07.21, 14:33:42
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Thread zur Beobachtung regimenaher Propagandamedien
296 732024
10.07.21, 09:17:46
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Archiv
Ausführzeit: 0.0786 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder