Community zur Selbsthilfe und Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens. Fettnapffreie Zone mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Tipp: Wenn https bei der Forennutzung Probleme macht: autismus-ra.unen.de; wenn https gewünscht wird: autismus.ra.unen.de
 
Autor Nachricht
mor
(Autistenbereich)

geändert von: mor - 17.11.22, 19:35:46

Wenn ein Autist in der Welt der Nichtautisten aufwächst, merken die Nichtautisten wohl schnell, dass Dieser "anders" ist.

Zitat:
Julia Zipfel hat seit ihrer Kindheit mit Depressionen zu tun. Sie lernt, mit der Krankheit zu leben. Trotzdem fühlt sich für sie oft alles falsch an. Als bei ihr außerdem Asperger-Autismus festgestellt wird, ist das für die TV-Journalistin eine Erlösung.

Das Gefühl, anders als die anderen zu sein, sich falsch und allein zu fühlen, begleitet Julia Zipfel seit dem Kindergartenalter. Sie ist 21 Jahre alt, als ihr eine Depression attestiert wird. Die anschließende Therapie verändert ihr Leben und Verhalten völlig. Sie lernt, ihre Bedürfnisse zu akzeptieren, sich Menschen anzuvertrauen und eigene Grenzen zu ziehen.
Weltweit leiden mehr als 300 Millionen Menschen an Depressionen. Trotzdem wird nach wie vor wenig über das Tabuthema gesprochen. Ihre Erfahrung mit der Erkrankung, die widersprüchlichen Aussagen und Diagnosen brachten Julia Zipfel dazu, einen Dokumentarfilm zu diesem Thema zu drehen. In „Neustart fürs Gehirn: Wege aus der Depression“ beleuchtet sie die Hintergründe, stellt neue Forschungsergebnisse und Behandlungsmethoden vor.

[...]
Zweite Diagnose als Erlösung
Mit Anfang 40 erhält Julia Zipfel eine weitere Diagnose, die ihrem Leben eine völlig neue Wendung gibt: Sie ist Asperger-Autistin. Für die Journalistin ist diese Erkenntnis eine Erlösung: Endlich versteht sie, warum sie mit ihrer Umwelt so schlecht zurechtkommt, warum laute Geräusche oder zu viele Menschen für sie eine Belastung sind. „Ich habe mich mein ganzes Leben wie ein Alien gefühlt. Ich bin auf diesem Planeten, ich sehe aus wie alle anderen, aber ich stoße im sozialen Bereich, in der Kommunikation an meine Grenzen.“ 



Anders

Edit:
Aber selbst unter Autisten kann es dann schon vorkommen, dass der eine Autist sich unter manch autisten noch "anderers" fühlen kann, würde ich meinen.
17.11.22, 19:32:43
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Könnte auch von vor 20 Jahren sein.

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
17.11.22, 20:28:28
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Religion
535 1624096
09.07.21, 14:33:42
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Thread zur Beobachtung regimenaher Propagandamedien
296 1253286
10.07.21, 09:17:46
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag verliebt sein in einen Autisten (Asperger Syndrom)
297 564639
13.09.10, 03:35:33
Gehe zum letzten Beitrag von drvaust
Archiv
Ausführzeit: 0.6972 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder